Badeanzüge und Bikinis 2012

Der Sommer 2012 wird heiß – nicht nur der Sonne wegen. Die Mode bereichert uns wieder mit ausgewählten, exklusiven Prachtstücken. Welche Highlights erwarten uns?

Die Streifen dominieren die neue Bikinimode 2012. Sie sorgen bei den Trägerinnen für klare Proportionen, können hip oder klassisch wirken und setzen Akzente. Knallige, bunte Farben sorgen für die größtmögliche Aufmerksamkeit und werden knallig kombiniert. Auch der 1950 Jahre Look schimmert mit metallic- oder goldfarbenen Elementen durch. Während Bikini-Höschen in diesem Jahr eher vorn knapp ausfallen, betonen sie die wichtigen Stellen an der Kehrseite.

Die Oberteile 2012 locken ebenfalls mit knappen, anziehenden Einblicken. Der Trend geht von knappen Wickelvarianten zu Push-Up Bikinis. Besonders häufig ist der Triangel-Bikini zu sehen. Doch obwohl die modischen Highlights bunt und ausgefallen sein dürfen, sollte auf auffällige Muster verzichtet werden. Klare, peppige Farben, sexy Schnitte und edle Stoffe beherrschen die Bikinimode 2012.

Badeanzüge weisen 2012 eine Besonderheit auf: Die Designer haben Maße normaler Frauen mitberechnet. Die ausgefallenen Schnitte betonen Kurven und lenken von unliebsamen Pölsterchen ab. Die häufig asymmetrisch geschnittenen Badeanzüge sind oft zweifarbig, auch hier gern in knalligen Farben. Häufig werden sexy Ausschnitte des Körpers gezeigt, die Problemzonen dabei weiterhin kaschiert. Diese Ausschnitte können rund oder eckig seitlich etwas oberhalb der Hüfte liegen. Diese besondere Variante des Badeanzugs nennt sich Monokini und ist dieses Jahr der Sommertrend auf den Stränden der Küsten.

Hier mehr finden zu Badeanzügen und Bikinis

Kommentieren

Die 5 neusten Artikel