Richtige Bademode für Herren / Männer

Der Sommer ist zwar scheinbar vorbei - aber Nord- und Ostsee kühlen sich nur langsam ab. Außerdem gibt es ja weltweit genügend Orte, in denen Bademode ein Thema ist. Wer will schon in Nizza, Palma oder Bondi Beach unangenehm auffallen? Auch seine Badebekleidung sollte man hin und wieder auf Stil, Qualität und gutes Aussehen überprüfen. Die Badehose, in der man mit 17 gut auszusehen glaubte, ist mit 37 Jahren wahrscheinlich nicht mehr angemessen.

Herren Bademode

Das richtige Badeoutfit für Männer ist je nach Geschmack variabel gestaltbar. Was den einen der Stringtanga, der nichts unentdeckt lässt, ist den anderen die weite Badeshorts. Ganz normale Badehosen-Schnitte gibt es natürlich auch - und all dies in allen möglichen Farbstellungen und Mustern; uni oder kariert, gestreift, gepunktet oder mit einem Logo versehen. Die aktuelle Bademode für Herren erlaubt sogar einen altmodischen Nostalgie-Badeanzug aus den Zwanzigern, wenn es sein muss. Wichtig ist, dass die Badehose nicht unter einem riesigen Bierbauch verschwindet oder herunterrutscht, wenn man einen Köpper vom Dreimeter Brett macht. Sexy darf es gerne zugehen, aber man sollte auch den Körper dazu haben. Bademode ist schließlich Mode, nicht aufdringliche Zurschaustellung! Der Badebody und der String-Tanga stehen nur durchtrainierten Männern wirklich gut. Badepants aus leicht transparentem Mesh-Material enthüllen oft so viel, dass es schon ans Unanständige grenzt! Bademode sollte nicht unbedingt an Dessous für Männer erinnern. Zumindest nicht in der Öffentlichkeit. Es könnte sein, das man plötzlich seiner Nachbarin oder dem Chef gegenüber steht! Wie man sieht: Das Thema Bademode ist auch unter Männern ein schwieriges Feld.

Gott sei Dank besitzen die Herren der Schöpfung meist eine bessere Hälfte mit Geschmack, die ihnen sagt, was geht und was nicht. Ebenso oft haben sie selbst genügend Stil, um typgerecht bekleidet ins kühle Nass zu springen. Warum eine Badehose allerdings eine Kreditkartentasche brauchen könnte, erschließt sich nicht jedem! Slips, Pants, Boardshorts, Tangas und Shorts bieten formal und farblich eine so reichliche Auswahl, dass man garantiert seinen Stil findet. Marken-Badehosen sind nicht immer besser in der Qualität, aber auf alle Fälle eine Aussage zu den Vorlieben und zum Image des Badegastes. Calvin Klein, Tommy Hilfiger oder Ralph Lauren seien gesegnet!